Essensplanung und Einkaufen

Ich mache meinen Essensplan zwar für ca. eine Woche im Voraus, aber passe ihn regelmäßig an. Manchmal weichen die Einkaufsmengen von den Verarbeitungsmengen ab, und dann wäre es schade wenn ich Gemüse, Fleisch oder Käse wegwerfen muss. Mein Tiefkühlfach ist leider sehr klein, sodass da hauptsächlich Fleisch drin landet, weil mir das zu teuer und schade ist, zu verschwenden. Nicht dass Lebensmittel wegwerfen in irgendeiner Form gut ist, aber wenn ich mich entscheiden muss zwischen einer teuren Bio-Hühnerbrust oder ein paar Paprika und Karotten, dann entscheide ich eindeutig nach dem Preis, was den Platz im Tiefkühler bekommt.

Einer meiner Vorsätze für 2021 ist, mehr neue Gerichte auszuprobieren und in mein Standard-Repertoire aufzunehmen. Daher habe ich alle meine Rezeptbücher durchgeblättert, Pinterest gebrowsed, und eine 4 Seiten lange Liste geschrieben, von Rezepten die gut klingen und wie ich sie variieren könnte. Davon sind 9 Gerichte auf dem Essensplan für Anfang Januar gelandet.

Da ich in der Stadt wohne und viele Geschäfte fußläufig sind, gehe ich alle zwei Tage einkaufen. So komme ich aus dem Haus (und verbinde es oft mit einer kleinen Spazier-Runde), und es sind nicht die riesigen Wocheneinkäufe, die man nicht mehr so tragen kann, und ich bekomme ein wenig Bewegung auch gleich dazu.
Vor dem Einkaufen mache ich eine detaillierte Einkaufsliste, was ich für die nächsten geplanten Mahlzeiten alles benötige. Im Geschäft erlaube ich mir, einen zusätzlichen Artikel (üblicherweise Süßigkeiten oder Chips) dazuzunehmen; mehr nicht. Da ich mir leider in den letzten Monaten angewöhnt habe, viel Ungesundes zu snacken, versuche ich das so zu unterbinden.

Bevor ich dann die nächste Einkaufsliste für die nächsten Tage mache, überlege ich, was mir von den letzten Tagen übrig geblieben ist und verarbeitet werden sollte. Dann schaue ich auf der Gesamtliste nach, ob da etwas drauf ist, was dazupasst, und passe den detaillierten Wochenplan entsprechend an. Morgen gibt es zum Beispiel statt der ursprünglich geplanten Avocado Pasta einen Tomaten-Gurken-Feta-Salat, weil mir von gestern Tomaten und von heute Feta übrig geblieben sind. Vor allem Feta hält sich nicht lange, und ich möchte ihn nicht verschwenden. Daher wird hier angepasst, sodass ich trotzdem Abwechslung habe, aber auch nichts verschwende.

Wie macht ihr das mit dem Einkaufen? Kauft ihr für euch alleine oder eine ganze Familie (ich kann mir vorstellen dass das nochmal einige neue Herausforderungen gibt!)?