Best form of my life

Ich habe letztens das Kompliment erhalten, dass ich für mein Alter einen tollen Körper habe.

Ganz automatisch habe ich innerlich zu allem, was er als schön beschrieben hat, eine Kritik gefunden. Dabei mag ich meinen Körper! Es fiel mir wahnsinnig schwer, das Kompliment einfach als solches anzunehmen und mich darüber zu freuen, dass meine Arbeit mit mir selbst und meinem Körper nach außen hin erkennbar ist.

Und dann habe ich weiter nachgedacht. Ja, ich bin gerade wirklich in der besten Form meines Lebens. Jetzt, mit fast 37 Jahren, fühle ich mich in mir und meiner Haut so wohl wie noch nie. Meine körperliche Form ist so gut wie kaum jemals zuvor – und vor allem auf gesunde Art und Weise. Kein Hungern oder übermaßiges Rennen, um die Kalorien wieder loszuwerden, sondern bewusstes Essen (und Genießen!) sowie Teilfasten und Yoga, um meinen Körper zu nähren, zu kräftigen und geschmeidig zu halten. Wenn ich laufe, dann weil ich etwas für mein Herz tun möchte. Ich lasse mich nicht von einer Zahl auf der Waage tyrannisieren, sondern gehe nach Körpergefühl und -gespür.

Das alles erfordert viel innere Arbeit, um mich selbst zu bestärken und zu lieben. Und daher habe ich jetzt auch einen neuen Vorsatz – nicht so überkritisch mit mir selbst zu sein und künftig solche Komplimente gleich mit einem Lächeln anzunehmen!