(Urlaubs-)Pause

Ihr habt es vielleicht bemerkt – hier ist es in den letzten Wochen und Monaten etwas ruhiger geworden. Ich habe es zu dem Zeitpunkt noch nicht ganz bemerkt, aber ich war im Frühjahr richtig ausgebrannt. Dazu kam dann noch eine Schulterverletzung im April, eine schlimme Nebenhöhlenentzündung im Mai, und parallel dazu bin ich in meinem Brotjob wieder auf Vollzeit gegangen – all das in Kombination mit dem Lockdown bzw. dessen Nachwirkungen hat mich einfach so geplättet, dass ich sehr wenig Energie hatte, hier viel neuen Content zu produzieren oder auf Instagram sehr aktiv zu sein.

In den ersten beiden Augustwochen bin ich dann auf Urlaub – wir jedes Jahr fahre ich mit meiner Pfadfindergruppe auf Sommerlager. Und danach geht es wieder los – hoffentlich voller frischer Energie! Ich merke, dass es mir mittlerweile um Einiges besser geht und auch die Energie wieder halbwegs da ist. Zwar noch nicht wieder ganz so wie in 2020, aber immerhin schon wieder viel besser als in der ersten Jahreshälfte.

Ab Mitte August bin ich dann sogar zweimal im Studio wieder für euch da – wenn man das Schwangerenyoga dazuzählt, sogar dreimal:

Mittwochs um 17:00 Uhr: Yoga für Schwangere
Mittwochs um 18:30 Uhr: Yoga für den ganzen Körper
Donnerstags um 18:00 Uhr: Rücken-/Nackenyoga (in Vertretung für eine Kollegin)

Weitere Informationen zum Yoga im Studio sowie Anmeldung zu den Stunden gibt es direkt auf der Webseite www.recoverme.at

Nachdem ich donnerstags dann auch im Studio unterrichten werde, müssen die online-Stunden auf einen anderen Tag weichen. Daher werden ab dem 23.8. immer Montags die livestreams sein:

Montags um 16:45 Uhr: Yoga für Schwangere – online
Montags um 18:00 Uhr: Yoga für den ganzen Körper – online

Und dann hoffe ich, dass ich euch bald den on-demand Video-Anfängerkurs sowie die Videoreihe “Yoga für Schwangere” zur Verfügung stellen kann. DAs steht ja immerhin schon fast seit Jahresbeginn auf meiner Liste 😉 Aber gut Ding braucht Weile, manchmal eben ein bisschen länger – weil es immer wichtig ist, dass man auf sich selbst achtet. Das habe ich getan. Und ich danke jeder/m einzelnen von euch, der/die mir in der Zwischenzeit treu geblieben ist, meine alten Videos zum Üben verwendet haben und mich bei all meinen Plänen unterstützen, mir positive Rückmeldungen geben und einfach mal nachfragen, wie es mir geht. Jede:r einzelne von euch ist so unglaublich wertvoll für mich! Namasté